seit dieser Woche (KW38) sind die Bagger im Hof der Thalermühle!
Jetzt werden die Gräben für die Versorgungsleitungen gezogen und der Boden für die Neugestaltung des Hofs und Biergartenareals vorbereitet.

Wie versprochen, berichten wir ausführlich von unserer Infoveranstaltung am 2. Februar, damit auch jene Genossen im Bilde sind, die nicht kommen konnten. Zunächst einmal verdienen unsere Referenten ein großes Lob für ihre Flexibilität, in relativ kurzer Zeit mit Plakaten, einer Vortragsidee und einer entsprechenden Power-Point-Präsentation an jenem Freitag parat gewesen zu sein ...

Sie sehen den Saal und den Eingang in die Nebenzimmer. Der Saal wird um einiges größer, denn ...

... die Genossenschaft könnte den weiteren Ausbau durch sehr teures Fremdkapital, sprich Bankdarlehen, aufbringen. Allerdings sind sowohl ... die in der Generalversammlung anwesenden Genossen begrüßten diesen Weg ...

Der Mietvertrag zu unseren künftigen Räumen in der Thalermühle ist unterzeichnet!

Historie Brauerei Weller

Als das seit 1710 bestehende Altstädter Gemeindebrauhaus wegen technischer Überalterung langsam aber sicher seinem Ende entgegensah, suchten sich eine ganze Reihe von Erlanger Wirten, die bis dahin ihr Bier an der Wöhrstraße unter städtischer Aufsicht produzieren ließen, nach zukunftsweisenden Perspektiven. So kaufte Johann Adam Erich am 6. September 1811 das bereits 1730 erbaute Gasthaus „Zum goldenen Engel“ in der Neuen Straße 13 und richtete dort noch im gleichen Jahr eine Brauerei ein.

Zunächst durfte er nur für den eigenen Ausschank brauen, später bekam er auch die Erlaubnis, sein Fassbier „unter dem Reifen“ an Abnehmer außerhalb des Hauses zu verkaufen. Gelagert wurde der Gerstensaft im zur Brauerei ...

Weiterlesen …