Wie versprochen, berichten wir ausführlich von unserer Infoveranstaltung am 2. Februar, damit auch jene Genossen im Bilde sind, die nicht kommen konnten. Zunächst einmal verdienen unsere Referenten ein großes Lob für ihre Flexibilität, in relativ kurzer Zeit mit Plakaten, einer Vortragsidee und einer entsprechenden Power-Point-Präsentation an jenem Freitag parat gewesen zu sein ...

Sie sehen den Saal und den Eingang in die Nebenzimmer. Der Saal wird um einiges größer, denn ...

... die Genossenschaft könnte den weiteren Ausbau durch sehr teures Fremdkapital, sprich Bankdarlehen, aufbringen. Allerdings sind sowohl ... die in der Generalversammlung anwesenden Genossen begrüßten diesen Weg ...

Der Mietvertrag zu unseren künftigen Räumen in der Thalermühle ist unterzeichnet!

Auch in diesem Jahr ist unsere Brauerei-Genossenschaft mit einem Bierausschank mit dabei!

Die Gasthausbrauerei
der Brauerei Weller eG

Unsere Gasthausbrauerei wird in den kommenden Monaten in der Thalermühle eingerichtet.
Über den Baufortschritt und die Termine zu vorgesehenen Baustellenbesichtigungen werden wir Sie informieren.

Nachfolgend einige Bilder der Vorträge unserer Infoveranstaltung am 2. Februar 2018:

Die Beschreibung dieses informativen Treffens find Sie hier als Link zum Newsletter.

Braukunst zum Anfassen und Mitmachen

Diese Idee der ersten Erlanger Genossenschaftsbrauerei knüpft an das vor 300 Jahren bestehende Altstädter Gemeindebrauhaus an: Brauen Sie, damals wie heute, Ihr Bier selbst oder genießen Sie einfach das Bier Ihres Braumeisters.

Braumeister Dr. Martin Nagel und sein Mitmach-Konzept

Gerade das Brauen hat eine große Tradition in Franken, und speziell in Erlangen als ehemaliger Bierstadt Nr. 1 in Deutschland. Und so ist es eines der wichtigsten Ziele unseres Braumeisters Dr. Martin Nagel, diese Tradition zu erhalten und den Menschen nahezubringen. Mit gemeinsamen Brauaktionen will der Brauer die Genossen und alle anderen Erlanger für sein Handwerk begeistern und Verständnis für den hohen kulturellen Wert der Braukunst und des Bieres wecken.

Nicht zu kurz kommen sollen dabei natürlich Genuss und Geselligkeit. 
Die Braugaststätte der Genossenschaft soll – ausgestattet mit einem Braukessel aus glänzendem Kupfer – deshalb zum Zentrum der Kommunikation und der gepflegten Gastlichkeit werden. Man darf gespannt sein auf die Aktionen Ihres Braumeisters.

Auch Sie können jetzt dabei sein

Auch Sie können jetzt dabei sein und Ihre Geschäftsanteile über je 500 Euro zeichnen! Damit erwerben Sie Stimmrecht und können die Entwicklung der Genossenschaft und der Braukunst in Erlangen aktiv mitgestalten.